- 26. Juni 2022

Das Grundeinkommen als Bedingung für die Selbstbestimmung der Arbeit - Der jetzt anliegende Beitrag zur Entstehung der Sozialen Plastik - Absolute Waffenlosigkeit

26. Juni 2022 13:00 Uhr


Ansprechpartner
OMNIBUS Arbeitskreis Geld, Kurt Wilhelmi
Telefon: +49 (0)30 42804390
E-Mail: kurt.wilhelmi@omnibus.org

Ort: Haus der Demokratie und Menschenrechte, Greifswalder Straße 4, 10405 Berlin


Zwei Vorträge: Enno Schmidt und Johannes Stüttgen
25. Juni, 19.30 Uhr

Gespräch
26. Juni, 10.00 Uhr bis 13.00 Uhr

 

Zur Zeit werden in Berlin Unterschriften für das Volksbegehren für ein bedingungsloses Grundeinkommen gesammelt. Damit ist die Frage eröffnet: In was für einer Gesellschaft wollen wir leben? Die Veranstaltung bietet Raum für Ideen und Gespräch.

Enno Schmidt ist Mitbegründer der Schweizer Volksabstimmung zum Grundeinkommen, Autor des Filmes ‚Grundeinkommen - ein Kulturimpuls‘, Geschäftsführer des Freiburger Instituts zur Erforschung des Grundeinkommens und wissenschaftlicher Mitarbeiter an der Götz Werner Professur an der Uni Freiburg.

Johannes Stüttgen ist langjähriger Mitarbeiter des Künstlers Joseph Beuys und war Geschäftsführer der „FIU - Free International University“. Er ist Mitbegründer des OMNIBUS, forscht und lehrt zum Erweiterten Kunstbegriff und unterstützt Projekte der Sozialen Plastik.

In dem Gespräch am Sonntag mit Enno Schmidt und Johannes Stüttgen gibt es auch eine kurze Darstellung zur Finanzierung des Grundeinkommens von Kurt Wilhelmi vom OMNIBUS und zu den aktuellen Berliner Volksbegehren von Laura Brämswig von der Expedition Grundeinkommen.

Eintritt frei. Keine Anmeldung erforderlich.

Der OMNIBUS für Direkte Demokratie ist vom 24.6. bis 8.7. in Berlin und sammelt Unterschriften für das Volksbegehren zum Grundeinkommen und die Einführung der bundesweiten Volksabstimmung. Standorte

Einladungskarte als PDF - zum weiterleiten an Freunde und Bekannte!

Kontakt:
OMNIBUS FÜR DIREKTE DEMOKRATIE
030 | 42 80 43 90
berlin@omnibus.org

 

nach oben