Die Klimakrise, das Artensterben und jetzt die Coronakrise zeigen: wir können nicht mehr so weiter wirtschaften wie bisher und wir wollen es auch nicht mehr! Immer deutlicher spüren wir: Wirtschaften ist Miteinander - und Füreinander. Gemeinsam arbeiten für den Bedarf von Mensch und Natur, für das, was gebraucht wird,
für das, was nötig und sinnvoll und schön ist.

Dass unsere Wirtschaft immer mehr zu einer ungesunden, zerstörenden Misswirtschaft wurde, lag an der herrschenden Geldideologie. Dachten wir doch, das Geld sei ein Wirtschaftswert. Sogar der höchste Wirtschaftswert, auf den alles zielt. Mit dem man alles kaufen kann: Einfluss und Macht, Grund und Boden, die menschliche Arbeitskraft, ja ganze Unternehmen. Die Natur wurde misshandelt und ausgebeutet zugunsten der Maximierung des finanziellen Profits.
 

Das Geld ist eine Qualität des Rechts:

 

So wollen wir den Geldkreislauf gestalten:


1. Alle Unternehmen, die einen materiellen, seelischen oder geistigen Bedarf von Mensch und Natur befriedigen wollen, erhalten frisch geschöpftes Geld als zinsfreien Kredit.

2. Die Einkommen der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sind als ein neues Grundrecht demokratisch garantiert.

3. Im Kauf der Waren und Dienstleistungen fließt das Geld wieder zu den Unternehmen und hat seine Aufgabe erfüllt. Die Überschüsse und Unterschüsse werden so ausgeglichen, dass alle Unternehmen ihren Kredit regelmäßig wieder ablösen.


Dafür brauchen wir die Volksabstimmung!


Wir sind der Souverän und zuständig für die Demokratisierung des Geldes. Die konkreten Gestaltungsvorschläge können in Runden Tischen und Bürgerräten erarbeitet werden. Und in den Abstimmungen beraten wir öffentlich und beschließen gemeinsam, jede Stimme zählt gleich viel. So können wir z.B. hervorbringen:

 - Richtlinien für die Vergabe von Krediten an Unternehmen, z.B.: Nachhaltigkeit, Gemeinwohlorientierung
 - eine öffentlich-rechtliche Einkommensordnung, die ein bedingungsloses Grundeinkommen und eine Obergrenze enthält
 - den Rechtsrahmen für eine ökologische und soziale Preisgestaltung und den Ausgleich von Überschuss und Unterschuss

Ja, ich unterstütze das Projekt mit meiner Stimme!

Der angegebene Link ist ungültig

Mit dem ökologischen Geldkreislauf befreien wir die Arbeit für die Kreativität der Menschen und ermöglichen den Unternehmen, ihren Sinn in der gemeinsamen Erfüllung der anstehenden Aufgaben zu finden.

Projekte

Es gibt schon viele Initiativen, die an verschiedenen Stellen des Geldkreislaufes arbeiten. Zum Beispiel unsere Petition auf Olympia 12062020, die Europäische Credit-Initiative oder die Bewegung für ein bedingungsloses Grundeinkommen. Hier finden Sie eine erste kleine Auswahl.

Zu den Projekten

Nachrichten

Aktuelle Nachrichten, Interviews und Texte zum Geldthema.

Zu den Nachrichten

Mitmachen

Sie können uns gerne zu einem Seminar oder Vortrag in Ihre Initiative, Ihr Unternehmen, Ihr Projekt einladen. Oder kommen Sie zu einem Treffen unseres Arbeitskreis "Geld" auf Schloss Freudenberg in Wiesbaden. Sie können hier auch ausführlicheres Informationsmaterial bestellen.

Jetzt mitmachen

Veranstaltungen

Hier finden Sie eine Auswahl unserer Veranstaltungen mit den Schwerpunkten Geld und Wirtschaft.

Zu den Terminen

nach oben