Zwei Tafeln von Joseph Beuys in ihrer Aktualität für die Neugestaltung Europas

Samstag, 08.12.2018 um 11 Uhr
Seminar mit Johannes Stüttgen, Kurt Wilhelmi, Daniel Schily und Gerhard Schuster
Ort: Hamburger Bahnhof - Museum für Gegenwart
Invalidenstraße 50-51, 10557 Berlin

Kosten: Seminar 25/erm. 20 Euro plus Museumseintritt
Anmeldung erforderlich: christine.dreher(at)omnibus.org

Das Schaffen von Joseph Beuys ist geprägt von seinem „erweiterten Kunstbegriff“. Jeder Mensch trägt in sich den selbst gegebenen „künstlerischen Auftrag“, im gesellschaftlichen Leben mitzuwirken, mitzuformen an der „Sozialen Plastik“. An den konkreten Fragen, die da in Bezug auf die Bildung, die Demokratie, auf die Wirtschaft sowie auf das Geld- und Bankenwesen gestellt sind, wird seit Jahrzehnten von vielen Menschen gearbeitet.

 Auf zwei Beuys-Tafeln der Ausstellung des Museums für Gegenwart, die 1980 im Zusammenhang der „Jimmy Boyle Days“ in Edinburgh entstanden sind, hat Beuys Begriffe entwickelt, die in diesem Sinne zu verstehen sind und die bis heute in aktuellen Projekten eine Rolle spielen. Bei unserem Seminar wollen wir diese Linien in ihrer Aktualität für die Zukunft Europas nachzeichnen.

Flyer zur Veranstaltung

© 2013-2017 OMNIBUS für direkte Demokratie gemeinnützige GmbH