Der Block Beuys und die Idee des Erweiterten Kunstbegriffs

Führung und Seminar mit Johannes Stüttgen

Johannes Stüttgen stellt im Block Beuys zentrale Begriffe und Ideen von Beuys vor und entwickelt die Neubestimmung von Gesellschafts- und Wirtschaftsordnung. Denn die Frage nach Kunst, Freiheit, Schönheit und Stimmigkeit gründet sich in jedem Menschen und bezieht sich auf jede Arbeit.

Anmeldung
Hessisches Landesmuseum Darmstadt
Tel. 06151 1651-111
vermittlung(at)hlmd.de
Kosten: 30 €, ermäßigt 15 €.
Der Block Beuys ist nicht barrierefrei.

Das Hessische Landesmuseum Darmstadt besitzt mit dem „Block Beuys“ den weltweit größten, authentischen Werkkomplex. 1970 hat Joseph Beuys die Aufstellung der Objekte und ihre Installation in Vitrinen selbst vorgenommen. In sieben Räumen befinden sich 290 Arbeiten.

Johannes Stüttgen
Freie Forschungs- und Lehrtätigkeit auf der Grundlage des von Joseph Beuys ermittelten erweiterten Kunstbegriffs. Mitbegründer und Gesellschafter des Unternehmens Omnibus für direkte Demokratie in Deutschland gGmbH und der Aktion BAUMKREUZ an der ehemaligen deutsch-deutschen Grenze in Thüringen . Ziel: die Neubestimmung der Grundlagen einer menschengemäßen Gesellschafts- und Wirtschaftsordnung.

Heute ist Stüttgen als Künstler, Vortragsredner und Autor bekannt für seine Arbeit an der Sozialen Plastik. Zu seinen Werken zählen unter anderem "Der Ganze Riemen. Joseph Beuys - der Auftritt als Lehrer an der Kunstakademie Düsseldorf 1966-72". Für seine Arbeit an der „Sozialen Skulptur“ wurde ihm 2004 die "Honorary Fellowship" der Brooks University Oxford verliehen.

© 2013-2017 OMNIBUS für direkte Demokratie gemeinnützige GmbH