Die Mauer wird bald fallen

Volksabstimmung statt Volksparteien

Der Ruf, jetzt endlich Sachthemen zu bearbeiten, anstatt Personalfragen zu thematisieren, echot berechtigter Weise durch den ganzen medialen Raum.

Was mich aber wirklich wundert, ist die Tatsache, dass in all den Diskussionen die Volksabstimmung immer noch keine Rolle spielt. Die Politikerinnen und Politiker geben jetzt in den letzten Talkshows offen zu, dass in ihren Parteien keine Beschlüsse möglich sind, die wirklich zukunftsfähig sind. Man müsse auf zu viele Gruppierungen Rücksicht nehmen und erhalte deshalb innerparteilich keine Zustimmung für „revolutionäre“ Schritte. Auf die fast schon resignierende Frage: „Wie soll es dann gehen?“ kommen Antworten, die durchgehend aus Ausflüchten, ja Ratlosigkeit und Schweigen bestehen. Es ist wie eine Mauer, vor der man steht und keine Idee hat, wie man sie überwinden könnte.

Die „Grünen“ schwimmen jetzt auf einer Sympathiewelle. Auf diesen Strohhalm werden bald die meisten Menschen setzen. Dann wird dieser Partei die Verantwortung übertragen und sie soll uns retten. Sie wird es nicht können. Die Zukunft besteht nicht mehr aus Mächtigen, die die Dinge für uns regeln. Kein Grüppchen kann es alleine besser.

Nur alle Menschen gemeinsam können die zukunftsfähigen Vorschläge erarbeiten und entscheiden. Vielleicht nennen wir es das IBA-Prinzip: initiieren, beraten, abstimmen...

Wir brauchen die Ideen aller.

Die Mauer wird bald fallen...

Herzgruss

Michael von der Lohe

© 2013-2017 OMNIBUS für direkte Demokratie gemeinnützige GmbH